Home / Allgemein / L421 – Asiatischer Ziffernsturz in Hütteldorf

L421 – Asiatischer Ziffernsturz in Hütteldorf

01.04.2011 | Keine Kommentare

L421. Das ist der wenig aufschlussreiche Name eines Asia-Lokals im 14. Bezirk in Wien. Er leitet sich – wie man nach einiger Tüftelei dann doch irgendwie vermutet aus der Hausnummer des Lokals sowie dem „L“ der Linzerstraße ab. Das Lokal befindet sich demnach im westlichsten Teil Wiens – unweit von der Kreuzung Bergmillergasse/Linzerstraße und der Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 49. Damit liegt es unweit der Gastronomiebetriebe YUME, Francesco oder auch des Traditionswirtshauses Prilisauer.

L421 ist einer jener Asiaten, die man eigentlich in einem Innenstadt-Bezirk vermuten würde. Er wirkt zwar von außen etwas unscheinbar, präsentiert sich aber innen aber als Design Mekka. Junmin Li, ist der aus der Gegend um Shanghai stammende Chef des Lokals, der bereits über Erfahrung im Betrieb von China- und Asia-Restaurants verfügt. Man merkt auch, dass man hier in keinem „Anfängerasiaten“ gelandet ist. Vielmehr wirkt das Lokal wie ein gut durchdachtes Gesamterlebnis inklusive Transparenz in Richtung Küche. Man sitzt auf farblosen, durchsichtigen Stühlen bei traditionellem Kerzenschein. Teilweise steht, nein hängt, sogar Blumendekoration von der Decke – viel Extravaganz seitens des Betreibers. Soweit so gut.

Auch die Speisen halten, was das Design verspricht, auch wenn sich die Küche nicht ganz eindeutig zuordnen oder festlegen lässt. Alles, was unter das Stichwort Asia fallen könnte, vom Mangolassi, über Ente bis hin zum Pad-Thai bekommt man hier in modernen Variationen geboten. Ein Hauch von Fusion darf auch sein: So kann etwa die Fritattensuppe “Asia Style” mit Bambuspilzen und Seetang überzeugen, oder auch interessante Kombinationen wie: Gedünstetes Rindfleisch in indischem Kurma Curry mit Okra und Safranreis. Zusätzlich zur Standard-Karte gibt es eine umfangreiche Tageskarte mit laufend wechselnden Gerichten. Preislich bewegen wir uns auf angemessenem, aber eher höherem Niveau. Hauptspeisen können sich - gerade bei Fischspeisen – rund um die 20 Euro Marke bewegen.

Uns gefällt die gut gelungene moderne Mischung, die man am Ende von Wien nicht unbedingt erwarten würde, also „Thumbs up“ vom Lokalaugenschein und grünes Licht für die Innenstadt Wienerinnen und Wiener, sich einmal eine Fahrt mit der 49er vom Volkstheater bis zur Endstation zu gönnen.

Kontakt:
Anschrift:
Linzer Straße 421
1140 Wien
Telefon: 01/9142620

Öffnungszeiten:
Montag: Ruhetag
Dienstag bis Sonntag: 11:30 - 14:30 und 17:30 - 23:00
Reservierungen nur telefonisch
Web: www.l421.at

Antwort schreiben 24626 Aufrufe gesamt, 1 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Spam Protection by WP-SpamFree

Bitte bleiben Sie bei Ihren Kommentaren sachlich und bemühen Sie sich um eine faire Diskussionsatmosphäre. Die VIENNA-Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwider laufen, zu entfernen. Beachten Sie bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Verfasser haften für sämtliche von ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Die VIENNA-Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten.