Home / Allgemein / Gasthaus Gutmann meint’s gut mit uns

Gasthaus Gutmann meint’s gut mit uns

10.06.2011 | 3 Kommentare

Der Lokalaugenschein war wiedermal on tour – und zwar bei Hansi und Ilse Gutmann im kleinen Weinort Zöbing. Zöbing liegt direkt bei Langenlois im schönen Kamptal, das ja nicht umsonst für seine Rieslinge und Veltliner berühmt ist. So wird die Vorfreude auf Speis und Trank auch immer größer, wenn man sich durch die Weingärten Zöbing nähert. Und das nicht umsonst: Von beidem gibt es bei Hansi und Ilse reichlich.Am Gasthaus Gutmann führt in Zöbing kein Weg vorbei. Lustigerweise findet sich zu Mittag kaum ein offener Heuriger, wahrscheinlich deshalb, weil das ganze Dorf im schattigen Gastgarten des Gutmann sitzt. Dieser kann sich auch wirklich sehen lassen. Unter haushohen Kastanien überblickt man hoch über der Straße die Kamp und die ganze Gegend und kann die Nase in den Wind halten.

Der persönliche Kontakt wird bei den Gutmanns ganz groß geschrieben. Dies zeigt sich einerseits in der direkten Ansprache, die in der Karte gewählt wird oder auf den Texten der Homepage. Andererseits natürlich auch im herzlichen und aufmerksamen Service. Man hat wirklich das Gefühl, zu Gast bei Freunden zu sein.Der Humor und das Familiäre findet sich sogar in den Comic-Bildern auf den Toiletten wieder.

Auf der Karte des Gutmann findet sich viel Fleischiges, alles von regionalen Lieferanten, Bioproduzenten und aus der Gegend. Die Portionen sind riesig, schön garniert und angerichtet, aber teils fanden wir es schon etwas zu viel des Guten. Sehr gut war die hausgemachte Frittatensuppe mit viel frischem Gemüse (3,90 Euro), auch der gebratene Nusskäse auf Blattsalaten (7,50 Euro) war ausgezeichnet. Das Beiried in Pfeffersauce mit gebackenem Kartoffelstrudel und grünen Spargelstangen (in der Dimension, die sonst die weißen haben, absolut köstlich) viel etwas zu üppig aus (22,50 Euro).

Ganz berühmt und berüchtigt ist das Gutmann aber für seine Süßspeisen. Die Nachspeisenkarte ist nochmals ebenso umfangreich wie die restliche Speisekarte. Herrlich frische Cremeschnitten (4,20 Euro) gab es bei unserem Besuch – ein Stück reicht allerdings mindestens für zwei. Aber gut war’s! Auch zur Rechnung wird noch eine hausgemachte Praline gereicht, die täglich vom 16-jährigen Sohn Klaus handgefertigt wird. Der süße Zahn scheint also in der Familie zu liegen.

Zudem wird fleissig gehandwerkt im Gutmann, im Gang stehen unzählige eingemachte Gläser mit Sirupen, Marmeladen, Chutneys, Ketchup und noch viel mehr, dazu gibt’s auch das hauseigene Einmach-Kochbuch zu erstehen. Alles in allem wartet viel zu Entdecken in Zöbing – und die süße Kellergasse mit Herzerl-Fensterläden fünf Minuten oberhalb des Gasthauses lädt noch zu einem anschliessenden Verdauungsspaziergung und Kellerbesuch ein. Auch wenn Ilse Gutmann in der Karte schreibt: “Wir kochen für Sie aus Überzeugung und nicht für irgendwelche Tester!” – Uns hat’s gefallen und daher: auf nach Zöbing!

Wer sich vor seinem Besuch in Zöbing ein Bild des Gasthauses Gutmann machen will, hat am Sonntag, den 19. Juni um 17 Uhr auf ORF 2 Gelegenheit dazu: Sarah Wiener hat die Familie Gutmann vor kurzem Besucht und stellt das Gasthaus in einer Folge von “Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Österreich” vor.

Kontakt:
Gasthaus Hansi und Ilse Gutmann
Heiligensteinstrasse 32
3561 Zöbing
Tel.: 02734 / 2334
E-Mail: hansi.ilse@aon.at

Antwort schreiben 208414 Aufrufe gesamt, 30 Aufrufe heute  
Diskussion verfolgen

3 Kommentare

  1. ilse gutmann

    danke, danke,
    wer auch immer das geschrieben hat, das ganze Team freut sich.
    Ilse gutmann

  2. Mahlzeit! Wo ist denn der Facebook Gefaellt mir Button? :-)

  3. anneli

    gerade schauen wir uns die Kochsendungen aus Österreich von Sarah Wiener an, runtergeladen aus dem Internet. Niederösterreich, da kommt mein Vater her, ich bin in Deutschland aufgewachsen. Ich liebe die Gerichte, die meine Grossmutter gekocht hat. Marillenknödel - dafür nehme ich lange Wege auf mich. Aber jetzt ist es zu weit: ich lebe in Shanghai und bekomme zum ersten Mal in meinem Leben Heimweh, wenn ich die Sendungen sehe. Sarah sitzt draussen unter schattigen Bäumen und geniesst! Und dann zeigen sie kurz ein Bild von einem rot-weissen Haus und stellen fest: da waren wir schon mal und haben tatsächlich Fotos von dort. Nun freue ich mich auf die Folgen aus Italien (wenn es sie denn mal zu kaufen gibt!!), dort haben wir auch lange Zeit gelebt.
    Viele Grüsse aus der grossen Stadt von Anneli
    PS: Keines, aber wirklich keines der Top-Restaurants in Shanghai kommt an die Qualität der guten österreichischen Küche ran!!!!

Einen Kommentar schreiben

Spam Protection by WP-SpamFree

Bitte bleiben Sie bei Ihren Kommentaren sachlich und bemühen Sie sich um eine faire Diskussionsatmosphäre. Die VIENNA-Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwider laufen, zu entfernen. Beachten Sie bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Verfasser haften für sämtliche von ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Die VIENNA-Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten.