Home / Allgemein / Zu Besuch bei einer Seejungfrau

Zu Besuch bei einer Seejungfrau

12.09.2011 | Keine Kommentare

Der Lokalaugenschein war wiedermal im Burgenland unterwegs und ist diesmal glücklich und entspannt auf der Seeterasse der Seejungfrau eingekehrt.

Die Seejungfrau hat uns einen schönen Tag beschert: Es ist nicht nur eines der wenigen Lokale rund um das Neusiedlerseeufer, die es ermöglichen, direkt am Wasser zu sitzen und den schneller oder langsamer vorbeiziehenden Seglern zuzuschauen; sondern hat auch ein wirklich angenehm, entspanntes Ambiente – vor allem im direkten Vergleich mit der nahen Alternative Mole West.

Die Seejungfrau liegt am Joiser Yachthafen, mitten im Schilf, und hat zwei Holzterrassen sowie einen großen und einen kleinen Gastraum. Das Personal ist rasch und sehr bemüht. Wenn die Sonne an einem trüben Tag doch noch durchblinzelt, werden für die sonnenhungrigen Gäste gleich die Tische auf die Terrasse hinaus getragen.Direkt vor dem Lokal ist ein kleiner Kiesbadestrand, ein paar Meter weiter befindet sich eine große Liegewiese mit Strandbar, die zu einem längeren Aufenthalt einlädt.

Die Karte ist klein, aber fein – frische Fische, Fleisch und Gemüse aus der Region und hausgemachte Nudeln. Das Angebot klingt verlockend und schmeckt auch so. Das Preisniveau entspricht zwar nicht dem gewohnten burgenländischen Heurigenschnitt, ist aber in Anbetracht der Speisenselektion absolut in Ordnung: die hausgemachten Trüffelraviolini mit Zitronen-Salbei-Butter schlagen sich mit knapp 12 Euro zu buche, der Zander auf Safranristotto und knackigem Sommergemüse mit rund 21 Euro. Bruschetta mit frischem Blattsalat als Vorspeise kommt auf 4,50 Euro.

Eine schöner Flecken Steg für den nächsten Sonnenuntergang oder einen wirklich feinen Tag am See!

Informationen über Öffnungszeiten, sowie eine Bildergalerie findet Ihr unter www.lokalaugenschein.com

Antwort schreiben 187607 Aufrufe gesamt, 19 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Spam Protection by WP-SpamFree

Bitte bleiben Sie bei Ihren Kommentaren sachlich und bemühen Sie sich um eine faire Diskussionsatmosphäre. Die VIENNA-Redaktion übernimmt keinerlei Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwider laufen, zu entfernen. Beachten Sie bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Verfasser haften für sämtliche von ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Die VIENNA-Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten.